• 1

    Eine virtuelle Reise in das Innerste der Materie

    Was sind eigentlich Atome?

    Diese virtuelle Reise in das innerste der Materie wird uns zunächst einmal verdeutlichen, wie winzig klein diese Teilchen tatsächlich sind.

    Rutherford's Streuversuch

    Der Streuversuch wurde in Manchester von den Physikern Rutherford, Geiger und Marsden durchgeführt. Sie begannen 1906 mit dem Versuch und benötigten sieben Jahre um das Geheimnis des Aufbaus der Atome vorerst zu lösen.

    Sieben Jahre wird's nicht dauern, aber ein paar Stündchen werden wir wohl schon brauchen, um diesen für das Verständnis des Atomaufbaus so wichtigen Versuch zu begreifen.

    Auf www.ltam.lu findest du eine toll gemachte Animation zum Streuversuch. Du kannst die Animation jederzeit anhalten oder auch zurückgehen!

  • 2

    Der Streuversuch und die Folgen . .

    Du weist jetzt (hoffentlich) wie der Streuversuch damals durchgeführt wurde.

    Was für Schlussfolgerungen ergeben sich nun aus diesem bedeutsamen Versuch?

    Was bedeutet dies für den Aufbau der Atome?

    Um der Lösung dieses Problems näher zu kommen, kannst du dir nun diese Powerpoint-Präsentation herunterladen. Klicke dich durch!

  • 3

    Die Elementarteilchen

    Rutherford konnte also zeigen, dass der Atomkern aus (positiv geladenen) Protonen besteht und dass der Kern von einer (negativ geladenen) Elektronenhülle umgeben ist. Ein Herr Chadwick konnte nun aber nachweisen, dass sich im Kern des Atoms außer den Protonen auch noch neutrale Teilchen befinden müssen: die Neutronen.

    Das Schalenmodell von Niels Bohr

    Das war also noch nicht das Ende der Fahnenstange . .

    In der ersten Hälfte des 20. Jhd. wurden umfangreiche Versuche zur Ionisierung der Atome durchgeführt. Die Beobachtungen, die dabei gemacht wurden, machten eine Erweiterung des Kern-Hülle-Modells zum Schalen-Modell notwendig.

    Das Kern-Hülle-Modell wurde 1913 von Niels Bohr entwickelt Nach dem Bohrschen Atommodell besteht das Atom aus einem positiv geladenen Kern und negativ geladenen Elektronen, die diesen auf konzentrischen Bahnen umkreisen, ähnlich den Planeten eines Sonnensystems.

    Die Schalen werden mit K,L,M,N,O bezeichnet. Sie können immer nur eine ganz bestimmte Zahl an Elektronen aufnehmen.

    Den Aufbau der Atome zeigt diese Animation.

  • 4

    Die Geschichte des Atommodells

    Geschichtliche Entwicklung

    Neben den Herren Rutherford und Bohr haben sich natürlich auch noch ein paar andere Persönlichkeiten über den Aufbau der Atome nachgedacht.

    Ulrike Weyrauther hat hierzu ein Lernprogramm geschrieben. In drei Kapiteln erfährst du etwas über die geschichtliche Entwicklung des Kern-Hülle-Modells, den Atomkern und die Atomhülle.

    Hier geht's los . .

    . . und am Ende gibt's dann natürlich ein kleines Testlein ;-)

     

    Aufgabenblatt zum Abschlusskurztest mit Multiple-Choice-Aufgaben