• Einführung

    Selber machen - oder Erlaubnis einholen

    Wer Lernmaterial veröffentlichen und dabei Fremdmaterial verwenden möchte, sollte wissen: Auf der sicheren Seite ist nur, wer selber produziert. Und das ist oft weniger aufwändig, als die Nutzungsrechte für Fremdmaterial einzuholen und alle Quellen und Nutzungslizenzen korrekt zu dokumentieren. Denn für fast jede Verwendung von Fremdinhalten ist eine Bewilligung einzuholen, um der Gefahr einer Abmahnung oder gerichtlichen Auseinandersetzung aus dem Weg zu gehen, was unter Umständen eine sehr kostspielige Angelegenheit werden kann. Man haftet auch dann, wenn man gar nicht weiß, dass fremdes Urheberrecht verletzt worden ist, z. B. weil man die Nutzungsberechtigung von jemandem erhalten hat, der dazu gar nicht befugt war.

  • Erlaubnis einholen

  • Nachweis führen

    Beispieltexte für den Bildnachweis

    Wenn Sie Bilder im Internet darstellen, sollten Sie in allen Fällen den Urheber angeben, ebenso wie die Art der Lizenz, den Titel des Bildes sowie ggf. wann und wo Sie es gefunden haben. Außerdem sollten Sie angeben, wenn Sie das Bild bearbeitet haben (falls zulässig). "Zitiert" wird direkt beim Bild (Bildunterschrift), am Seitenende oder - bei der Verwendung sehr vieler Bilder - in einem zentral geführten Ordner.

    Beispieltext cc-Lizenz bei Flickr

    Die Community-Plattform »Flickr verwendet cc-Lizenzen. Beispieltext für flickr-Datei: Das Bild wurde ursprünglich von [Pseudonym des Rechteinhabers] bei [Adresse auf Flickr, auf der das Bild gefunden wurde]  mit dem Titel [Bildtitel] zu Flickr gesendet. Es wurde am [Datum, Uhrzeit] vom FlickreviewR robot erfasst und seine Lizensierung unter den Bedingungen der [aktuelle cc-Version] bestätigt. Dieses Bild ist lizensiert unter [Art der cc-Lizenz].

    Beispieltext Commons Wikimedia

    Die »Commons Wikimedia ist eine Datenbank mit über einer Million frei verwendbaren Mediendateien. Beispieltext für Wikimedia-Datei: Bildnachweis: Fotograf unbekannt;  Commons Wikimedia; http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Selbstportrait_Leonardo_da_Vincis.jpg.

  • Nutzungslizenzen

    Lizensierung von Material für den Hessischen Bildungsserver

    Die Nutzungsrechte für alle Unterrichtsmaterialien wie Online-Lernpfade oder Webquests, die im Auftrag des Bildungsservers Hessen gegen Honorar oder im Rahmen von Abordnungsstunden entstehen, werden mit der Creative Commons-Lizenz by-sa lizensiert. Alle im Auftrag des Bildungsservers Hessen entwickelten Materialien sollen uneingeschränkt für die Nutzung im Bildungsbereich zur Verfügung stehen. Lehrende und Lernende sollen bei der Nutzung dieser Materialien im schulischen Zusammenhang sicher sein, dass sie damit nicht Rechtsansprüche Dritter verletzen.

  • Freie Medien

    "Freie Medien" im Internet

    Es gibt im Internet verschiedene Datenbanken mit Medien, die für pädagogische Zwecke kostenlos nutzbar sind, wenn die Lizenzbedingungen beachtet werden. Oder lernen Sie, im Internet gezielt nach freien Inhalten zu suchen.

    Bilder für pädagogische Zwecke

    Sounds für pädagogische Zwecke

    Freie Inhalte finden

  • Ausblick

    Leitfaden Rechtssicherheit Lerninhalte

    Anbieter und Entwickler von Online-Lernmaterial benötigen Grundkenntnisse in den Bereichen Persönlichkeitsrecht und Urheberrecht. Werden die Rechtsvorschriften nicht ausreichend beachtet, drohen Folgen, die bis zur Unverwertbarkeit des produzierten Lernmaterials führen können. Dieser Leitfaden (pdf, 4 Seiten) stellt knapp und verständlich die Rechtsgrundlagen mit Blick auf die Veröffentlichung von Lernmaterialien dar. Die Hinweise können nicht als "juristisch wasserdicht" betrachtet werden, da es immer Sonderregelungen, unterschiedliche Auslegungen und Ausnahmen geben kann.

    Leitfaden zu Open Content-Lizenzen von Dr. Till Kreutzer (2015, pdf, 88 S.).

  • Lehrerinfos