• Einstieg

    Ausgangspunkt

    Die Ressource Lernvideo ist für den Unterricht äußerst interessant, da sie neue Lehr- und Lernformen ermöglicht und da viele Jugendliche gerne Erklärvideos zum Lernen nutzen. Dieser Lernpfad beschreibt das einfachste Aufnahmeverfahren für Einsteiger: das Abfilmen der Arbeitsfläche von oben. Wir wünschen viel Spaß und Erfolg!

    Ziele des Lernpfads: Kompetenzerwerb

    • Ich weiß, wo ich für mein Fach nach Lernvideos im Internet suchen kann
    • Ich kann die Qualität von Lernvideos (Aufbau, Ton, Bild...) beurteilen
    • Ich verstehe das empfohlene Aufnahmeverfahren: Abfilmen der Arbeitsfläche von oben
    • Ich weiß, wie ich meinen Arbeitsplatz einrichten und mein Aufnahmegerät einstellen muss
    • Ich weiß, was ich sonst noch vorbereiten und bei der Aufnahme beachten muss
  • Schritt 1

    Aus Beispielen lernen

    An vielen Stellen im Internet gibt es Lernvideos, in denen ein Sachverhalt aus dem Unterricht eines bestimmten Faches kurz erklärt und gezeigt wird. Drei Fundstellen sind hier exemplarisch zusammengestellt.

    Khan Academy

    Die Khan Academy ist zu Unrecht noch relativ unbekannt im deutschen Sprachraum. Immerhin bietet sie gratis Bildung an, gefördert und gesponsert von namhaften Wirtschaftsunternehmen. Die englischen Kurzfilme der Khan Academy passen gut in den bilingualen Sachfachunterricht - die Teilbereiche Economics, Biology, Physics, Astronomy und History bieten viele Anknüpfungspunkte für Einheiten in Wirtschaftswissenschaften, Biologie, Erdkunde und Geschichte. Die Videos werden zurzeit in viele Sprachen übertragen, auch in Deutsch.

    OberPrima

    Das Portal OberPrima bietet kostenlose Lernhilfevideos für die Fächer Biologie, Chemie, Deutsch, Elektrotechnik, Französisch, Geschichte, Informatik, Mathematik Physik und EDV an. Die Videos stehen für private und unterrichtliche Zwecke zur Verfügung. Sie dauern meist wenige Minuten. Es wird jeweils ein abgeschlossener Sachverhalt erklärt. Die Videos kann man über eine Suchfunktion mittels Stichwörtern finden oder nach Jahrgangstufen und Autoren eingrenzen. Dazu gibt es jeweils ein Kommentarfeld, in das man Fragen eingeben kann, die dann von anderen Nutzern oder vom Autor beantwortet werden können. Finanziert wird diese Seite durch Werbung, die sich mit einem kostenpflichtigen Zugang abschalten lässt.

    Sofatutor

    Wie bei anderen Plattformen auch gibt es auch auf der kommerziellen Website Sofatutor.com weit mehr Videos für das Fach Mathematik als für alle anderen Fächer zusammen. An zweiter Stelle steht Chemie, gefolgt von Englisch und Deutsch. Bei den Videos fürs Fach Englisch fällt auf, dass der Kommentar fast immer auf deutsch gesprochen wird, selbst wenn es sich bei den Lehrenden um Muttersprachler handelt. Das gilt auch für das Fach Französisch. Achtung, hier braucht man einen Testzugang, um sich die Videos ansehen zu können und um einen Eindruck zu gewinnen.

    Die Qualität von Lernvideos beurteilen

    Die Checkliste gibt Empfehlungen zu Inhalt, Dauer, Bild / Aktion im Bild sowie zum Ton. Im Zweifel fragen Sie sich: Habe ich das Video von Anfang bis Ende gerne angeschaut? Bei einem inhaltlich sehr guten Lernvideo sind kleinere Qualitätsmängel bei Bild und Ton zweitrangig.

  • Schritt 2

    Vergleich von Aufnahmeverfahren

      Screencast 
Abfilmen
    Arbeitsplatz, Technik
    • Rechner oder Tablet-PC
    • Screencorder
    • Software für die Darstellung der Inhalte
    • Eingabegerät (Maus, Grafiktablett, Tastatur...)
    • Headset
    • Aufnahmegerät (von Digicam bis Webcam) im gewünschten Abstand zur Arbeitsfläche an einem Stativ fixiert
    • geeignete Beleuchtung
    • Verbrauchsmaterialien (Papier, Stifte...)
    • ggf. Rechner (bei Webcam)
    Einrichtung der Aufzeichnungsmedien und Eingabegeräte, Test
    • Einstellungen im Screencorder (frames per second, Aufnahmebereich, Audio...)
    • Synchronisierung / Kalibrierung von Eingabegeräten und Darstellungssoftware
    • Audioeinstellungen in der Systemsteuerung
    • ggf. Treiberinstallation
    • bei allen Aufnahmegeräten außer Webcam: auf Videofunktion schalten
    • falls vorhanden: Weißabgleich, Belichtung, Fokus und Zoom einstellen
    Aufnahme
    • Starten des Screencorders
    • Bedienen der Software für die Darstellung der Inhalte
    • Bedienen der Eingabegeräte
    • gleichzeitiges Sprechen des Tonkommentars ins Headset
    • Beenden des Screencorders



    • Aufnahmegerät starten
    • sprechen und zeigen / schreiben / zeichnen...
    • Aufnahme beenden


    Übertragung auf den Rechner

 entfällt per Kabel; entfällt bei Webcam
    FAZIT

    Screencast

     
Abfilmen

    Zeigen von Vorgängen am Bildschirm; Bild von sich aus ruhig und gut beleuchtet

    erfordert viel Übung und gute computertechnische Kenntnisse

    schnell erlernbar, nutzt vorhandene Fähigkeiten und Geräte aus Alltag und Unterricht

    digitale Materialien können für die Aufnahme nicht genutzt werden

     

  • Schritt 3

    Abfilmen der Arbeitsfläche von oben

    Abfilmen der ArbeitsflächeWir haben verschiedene Möglichkeiten getestet, ein Lernvideo aufzunehmen, indem man wie gewohnt einen Text mit dem Stift schreibt und dazu einen erläuternden Kommentar spricht. Soviel vorab: Alle getesteten Aufnahmeverfahren haben akzeptable Ergebnisse erzielt.

    Unsere Empfehlung

    Einsteigern empfehlen wir für die Erstellung von Lernvideos das Abfilmen der Arbeitsfläche von oben. Beim Abfilmen mit einem Aufnahmegerät mit Kamerafunktion sind Fähigkeiten gefordert, die aus anderen Zusammenhängen bereits vertraut sind (mit der Hand direkt auf eine Fläche schreiben oder zeichnen, mit einem Lineal umgehen, etwas basteln...).

    Für Geübte

    Screencasts (Bildschirmaufnahmen) sind vor allem für die Demonstration von Vorgängen am Rechner geeignet. Sie erfordern von der Installation und Einrichtung bis hin zur Bedienung der Software und der Eingabegeräte höheren technischen Aufwand, größere technische Kenntnisse und mehr Konzentration auf verschiedene Prozesse.

    Abfilmen der Arbeitsfläche von oben

    Screenshot des BeispielvideosDieses Video soll für technische Fallstricke sensibilisieren. Es wurde bei Tageslicht (anfangs: leichte Bewölkung, dann mehr Sonne) sowie Kunstlicht (Leuchte, schließlich LED-Taschenlampe) aufgenommen mit einer digitalen Kompaktkamera. Weißabgleich, Blende und Belichtung waren manuell eingestellt, der Autofokus war eingeschaltet. Diese Einstellungen waren nicht optimal. Klicken Sie auf das Bild links, um das Video anzuschauen und vergleichen Sie die darin gegebenen Empfehlungen mit der (fehlerhaften) Umsetzung. Notieren Sie alles, was störend wirkt.

     

    Lesbarkeit der Handschrift

    Die handschriftlichen Notizen, mit denen im Video der Gedankengang visualisiert wird, sollten möglichst gut lesbar sein (groß, kontrastreich, Druckschrift, ausgeprägte Mittellänge...).

    Bei Screencasts ist die Maus in der Regel als Schreibwerkzeug ungeeignet. Zum Vergleich hier einige Beispiele:

  • Schritt 4

    Arbeitsplatz und Aufnahmegeräte

    Die Digitalkamera am StativWer bereits ein zum Filmen geeignetes Aufnahmegerät besitzt und mit dessen Funktionen einigermaßen vertraut ist, kann mit dem empfohlenen Aufnahmeverfahren schnell und einfach Lernvideos erstellen. Vor der Aufnahme müssen bestimmte Einstellungen vorgenommen werden, damit z. B. der gewünschte Inhalt auch scharf im Bild ist. Hier finden Sie Checklisten für die Einrichtung des Arbeitsplatzes sowie für verschiedene Aufnahmegeräte.

    »Checkliste für das Abfilmen der Arbeitsfläche von oben (pdf):
    Bild/Produktionsdesign, Beleuchtung, Tonqualität und mehr.

    »iPhone (pdf), »Samsung Galaxy (pdf; hier: GT I9000), »SMARTBoard (pdf), »Webcam (pdf)
    Checklisten für Aufnahmegeräte : Einrichtung der Kamera, Tipps für die Aufnahme und Übertragung der Videos auf den Windows-Rechner.

  • Schritt 5

    Abfilmen mit geeignetem Stativ

    Man braucht zum Abfilmen von oben auf jeden Fall ein Stativ.

    Zum Ausprobieren kann man am Anfang improvisieren und zum Beispiel das Aufnahmegerät mit Gummibändern an einer Holzleiste befestigen, die über zwei hochkant stehenden DIN A4-Ordnern liegt.

    Am flexibelsten ist man mit einem Fotostativ mit schwenkbarer Mittelsäule - die gibt es schon ab rund €100,-. Oder man holt sich für weit weniger Geld ein paar Teile aus dem Baumarkt und baut ein das Stativ links im Foto mit unserer »Anleitung nach.

    Für die sichere Befestigung eines Smartphones am Stativ kann man die Stativschraube durch eine KFZ-Halterung mit Gooseneck ersetzen.

    Das Drehbuch

    Das Drehbuch muss vor dem Dreh fertig sein. Nur wenn das Video gut vorbereitet ist, kommen die wichtigsten Punkte auch bei den Lernenden an. Bei der Aufnahme ist man dann sicherer und kann sich besser konzentrieren. Deswegen lohnt es sich, vorher ein paar stichwortartige Notizen zu folgenden Aspekten zu machen:

    Thema

    Das Thema sollte einen klaren Fachbezug haben und sich auf eine kleine, abgeschlossene Einheit beschränken. Für ein Video am besten geeignet ist ein Thema, bei dem ein Prozess stattfinden kann - das heißt, etwas wird entwickelt oder konstruiert (z. B. die Lösung für eine Aufgabe oder der Unterschied zwischen "dass" und "das").

    Zielgruppe

    Für wen ist das Video gedacht? Man sollte sich die Zielgruppe möglichst genau vorstellen.

    Szenen (Ablauf, Schrittfolge)

    Welche Szenen soll das Video haben? Am Anfang sollte man das Problem aufzeigen. Danach könnte die Erläuterung an einem Beispiel folgen, abgerundet von einer Zusammenfassung oder Regel. Durch die feste Kameraeinstellung wird viel Action benötigt, um das Interesse über mehrere Minuten aufrecht zu erhalten. Deshalb sollte das Video nicht länger als 2-3 Minuten dauern.

    Skript

    Erst der Tonkommentar macht einen Film zu einem hilfreichen Lernvideo. Die ersten Sätze haben die Funktion, die Lernenden für das Thema zu interessieren und neugierig zu machen. Es lohnt also, sich ausführlich Gedanken über den Einstieg zu machen. Dann bringt man den Sachverhalt kurz und knapp auf den Punkt, ohne wichtige Fakten wegzulassen. Damit die Lernenden folgen können, muss der Text logisch aufgebaut und durch sprachliche Elemente strukturiert sein. Die wichtigen Gedanken müssen sortiert und in aufeinander folgenden, einfachen Sätzen gesagt werden. Dabei sollte überlegt werden, für welches Detail die Lernenden vielleicht eine ausführlichere Erklärung benötigen. Man sollte immer sein Ziel vor Augen haben und sich auf das Wesentliche konzentrieren.

    Materialien

    Lassen sich die Erklärungen mit bestimmten Materialien schneller und anschaulicher gestalten? Vielleicht kann man z. B. bestimmte Teile vorschreiben, damit das Schreiben nicht so lange dauert.

    Gerne können Sie für Ihre Notizen unsere »Vorlage (docx) nutzen.

  • Schritt 6

    Vorsicht bei Materialien von Dritten

    Wer bei seinem Lernvideo Fremdmaterial (Texte, Bilder, Fotos von Dritten) verwenden möchte, sollte wissen: Auf der sicheren Seite ist nur, wer selber produziert. Und das ist oft weniger aufwändig, als die Nutzungsrechte für Fremdmaterial einzuholen und alle Quellen und Nutzungslizenzen korrekt zu dokumentieren. Denn für fast jede Verwendung von Fremdinhalten ist eine Bewilligung einzuholen, um der Gefahr einer Abmahnung oder gerichtlichen Auseinandersetzung aus dem Weg zu gehen, was unter Umständen eine sehr kostspielige Angelegenheit werden kann. Man haftet auch dann, wenn man gar nicht weiß, dass fremdes Urheberrecht verletzt worden ist, z. B. weil man die Nutzungsberechtigung von jemandem erhalten hat, der dazu gar nicht befugt war. Weitere Informationen finden Sie in unserem Leitfaden »Rechtssicherheit bei Lernvideos (pdf, 2 S.), der knapp und verständlich die Rechtsgrundlagen mit Blick auf die Veröffentlichung von Lernmaterialien darstellt.

    "Freie" Medien im Internet

    Es gibt im Internet zahlreiche, von ihrer Qualität sehr unterschiedliche Datenbanken mit Medien, die für pädagogische Zwecke kostenlos nutzbar sind, wenn die Lizenzbedingungen beachtet werden. Die wichtigsten haben wir für Sie zusammengestellt.

    »Bilder für pädagogische Zwecke
    Hier finden Sie eine kommentierte Sammlung von Bild-Datenbanken im Internet, auf denen hervorragende Bilder für die pädagogische Nutzung kostenfrei angeboten werden, z. B. die Open Clip Art Library und Pixabay.com. Bitte beachten Sie im Einzelfall immer die Nutzungsbedingungen.

    »Sounds für pädagogische Zwecke
    Es gibt im Internet verschiedene Datenbanken mit Sounds (Töne oder Musikstücke), die für pädagogische Zwecke kostenlos und ohne Nachfrage nutzbar sind, wenn die jeweiligen Lizenzbedingungen beachtet werden (z. B. Namensnennung). Wir haben für Sie eine Auswahl zusammengestellt.

  • Ausblick

    Ein gutes Lernvideo - so geht's nicht!

    Das Team IZED2 zeigt hier (nicht) wie man ein tolles Lernvideo dreht.

    Ebner/Schön, Gute Lernvideos (pdf, 46 S.)

    .. so gelingen Web-Videos zum Lernen! lautet der Titel des Buches (pdf, 46 S.) von Sandra Schön und Martin Ebner, die hier aufzeigen, wie Lernvideos aussehen und welchen Inhalt sie beinhalten sollten.

  • Lehrerinfos